Archiv der Kategorie: Rehwild

Grünes Abitur – Wildbiologie Rehwild, Rehwildansprechen und bejagen, Altersmerkmale vom Rehwild

Territorialverhalten der Rehböcke

Rituale, Kämpfe und Siege

Hat der Platzbock sein Revier abgesteckt, muss er ständig auf der Hut sein, kontrolliert täglich seinen Einstand und wirft Eindringlinge mit Drohgebärden hinaus. Fängt ein Raufbold ernsthaft Händel an, will er einen Platzbock sein Reich streitig machen, dann kommt es zu ernsthaften Auseinandersetzungen, dann geht’s hoch her in der Arena. Dann duellieren sich Platzbock und Herausforderer. Territorialverhalten der Rehböcke weiterlesen

Immer die Knopfspießer

Um dem Geheimnis des Knopfbockproblems auf die Spur zu kommen, muss zunächst ein Blick auf die biologische Evolution und auf die genetischen Zusammen hänge geworfen werden. Biologische Evolution Entwicklung und Aufspaltung von Arten im Laufe der Zeit fußt auf dem Ursache-Wirkung-Prinzip. Es werden möglichst viele Nachkommen erzeugt von denen sich diejenigen bevorzugt fort pflanzen, die am besten an die jeweiligen Umweltgegebenheiten Immer die Knopfspießer weiterlesen

Scherenleiter für die Bockjagd

Mit wenig Aufwand viele Vorteile Nutzen

hunter-was-3124_1280
Hochsitz, pixabay.com

Für die bevorstehende Bockjagd sucht noch mancher Jäger die richtige Ansitzeinrichtung. Diese sollte möglichst für unterschiedliche Revierverhältnisse geeignet sein und sich leicht den Gegebenheiten des Standortes anpassen lassen. Eine Scherenleiter erfüllt viele dieser Ansprüche und man kann mit ihrem Bau schon jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche Bockjagd legen. Scherenleiter für die Bockjagd weiterlesen

Die wichtigsten weidmännischen Ausdrücke Rehwild

Altgeiß (Altreh) – weibliches Reh nach dem ersten Setzen
Abspringen – davonlaufen, flüchtig werden
Blatten – Nachahmen des Fieptons der brunftigen Geiß
Bastbock (Kolbenbock) – Bock während des Geweihwachstums
Blattzeit – Begattungszeit Die wichtigsten weidmännischen Ausdrücke Rehwild weiterlesen