Schlagwort-Archive: Niederwild

Wildkaninchen

Wildkaninchen

wurden erst im 18. und 19. Jahrhundert in unseren Wildbahnen heimisch. Aus ihrer Urheimat, Nordafrika und Spanien, kamen sie aber schon im 12. Jahrhundert in Klöster und Burggärten. In den so genannten Königleigärten wurden Kaninchen als Spieltiere gehalten. Aus diesen Gehegehaltungen entwichen sie sich dann in die freie Wildbahn und wurden in Deutschland fast überall heimisch. Durch Einbürgerungen und Massenvermehrungen in überseeischen Ländern (z.B. Australien, Neuseeland) kam es zu schwerwiegenden ökologischen und wirtschaftlichen Schäden. Das Kaninchen wurde in großen Teilen dieser Länder zur Landplage. Die starke Wildkaninchen weiterlesen

Das große winterquiz

100 Fragen aus der Jagdprüfung

Egal ob Sie sich gerade auf die Jägerprüfung vorbereiten, mitten in der Jägerprüfung stecken oder schon lange einen Jagdschein haben. Mit dem ersten Quiz erhalten Sie den ersten Einblick auf die theoretische Jägerprüfungen. Oder Sie können einfach Wissen auf den Prüfstand zu stellen.

Zu welcher Familie gehört der Waschbär? Welches sind bevorzugte Lebensräume des Waschbären? Wie setzt sich die Nahrung des Waschbären im Wesentlichen zusammen und Sie sehen im Revier in der Dämmerung ein etwa fuchsgroßes Tier. Das große winterquiz weiterlesen

Wildtierkunde

Im Jagdrecht wird das Wild in Haarwild (Säugetiere) und Federwild (Vögel) unterschieden. Das Schalenwild (Paarhufer) umfasst die dem Jagdrecht unterliegenden Paarhufer, diese werden unterteilt in Geweihträger, Hornträger und Schwarzwild. Geweihträger sind Rotwild, Sikawild, Damwild, Rehwild und Elchwild. Hornträger sind Wisent, Muffelwild, Gamswild und Steinwild. Wildtierkunde weiterlesen