Archiv der Kategorie: Jagdpraxis

Ideen und Tipps fürs Revier, Reviereinrichtungen und Drückjagden

Seissinger Wildkamera GPRS-CAM 2

Seissinger Wildkamera

Die Wildkamera GPRS-CAM 2 von Seissinger ist laut Datenblatt eine hochauflösende HD Wildkamera und enthält ein großes Farbdisplay, um sich Bilder und Videos (mit Ton) direkt vor Ort anzuschauen. Zudem ist der Infrarot-Schwarzblitz extra stark und unsichtbar.

Die Wildkamera Seissinger GPRS-CAM 2 kann Fotos schießen und gleichzeitig sogar ein Video drehen, was im Test super funktioniert hat. Dabei wird das Foto direkt über Seissinger Wildkamera GPRS-CAM 2 weiterlesen

Weidmannssprache im Wandel

Die Sprache der Jäger bewahrt viele, ehemals in den deutschen Dialekten und Mundarten beheimateten Begriffe und Wendungen vor dem vergessen. Vom Mittelalter an wurden sie teils in ihrer ursprünglichen Form und mit demselben Bedeutungsinhalt, teils mit anderem Sinngehalt in den jägersprachlichen Wortschatz übernommen. Zu verstehen ist darunter der Teil der Jägersprache, der das Wild und sein Verhalten betrifft und sich unabhängig von der als so genannte Standessprache der Berufsjägerei entwickelte, zum Beispiel Tier, Tritt, Zeichen, wechseln, Treiben. Weidmannssprache im Wandel weiterlesen

Sau- und Hirschbärte rupfen und binden

Obwohl der Gamsbart, auch Wachler genannt, der bekannteste aller Bärte ist, lässt sich auch aus den Haaren von Sau und Hirsch ein prächtiger Hutschmuck binden.

Gamsbart

Das kurze Sommerbarthaar der Gams ist als schmaler Aalstrich vom

Nacken bis zum Wedel erkennbar. Es unterliegt nicht wie die anderen Haare dem Herbsthaarwechsel, sondern wächst zum begehrten Winterbart bis Ende Dezember weiter. Ge

Saubart (ohne Hülse)
Saubart (ohne Hülse)

rade in dieser Zeit, in der die Haare am längsten sind, ist es auch besonders schwierig, die Bartgams im verschneiten Hochgebirge zu bejagen. Das Haarkleid besteht aus wolligem Unterhaar und Deckhaaren; die letzteren unterteilt man in Grannen- und Leithaare. Die Leithaare, die länger als die Grannenhaare sind, werden für den ,,Gamsbart“ benötigt. Die meist weißen Spitzen der Leithaare bezeichnet man als ,,Reif“. Sau- und Hirschbärte rupfen und binden weiterlesen

Rabenvogelbejagung erfordert Raffinesse

Schlaumeier im Anflug

Die Lernfähigkeit der Rabenvögel ist sprichwörtlich. Deshalb erfodert die Jagd auf die schwarzen Gesellen vom Jäger einiges an Raffinesse. Die Jagd auf Rabenvögel also Rabenkrähe, Nebelkrähe und Elster besaß in früheren Zeiten einen deutlich höheren Stellenwert. Heute lässt die für die Hege der Bodenbrüter so notwendige Dezimierung von Krähen und Elstern in den meisten Revieren zu wünschen übrig. In Anbetracht der Rabenvogelbejagung erfordert Raffinesse weiterlesen

Entenjagd mit dem leistungsgeprüften Hund

Ohne Schussruhe kein Einsatz

Auf keiner anderen Jagd ist der Jäger so sehr auf den gut arbeitenden Hund angewiesen wie auf der Wasserwildjagd. Daher bestimmt auch das Jagdgesetz, dass nur mit dem leistungsgeprüften Jagdgebrauchshund gejagt werden darf.

Auf der Einzeljagd werden Enten entweder auf Pirsch, Ansitz, durch Suche oder Stöbern in Schrotschussentfernung bejagt. Das Schussfeld muss vorab auf Gefahren abgeklärt Entenjagd mit dem leistungsgeprüften Hund weiterlesen

Grube – der neue Katalog ist da! Jetzt bestellen

Der neue Katalog ist da!

Jagd, Natur und Freizeit auf über 450 Seiten, Jetzt bestellen!

Für alle die den Katalog schon haben und oder bestellen, auf Seite 2 gibt es einen Code für die versandkostenfreie Lieferung für alle Bestellungen im Onlineshop. Der Gutscheincode jnf2017 ist gültig bis zum 24. September 2017.

Der Katalog „Jagd, Natur und Freizeit“ von Grube richtet sich an Jäger und alle, die ihre Freizeit vielfach in der Natur verbringen. Auf über 450 Seiten finden Sie das umfassenste Angebot an Jagdfunktionskleidung und Schuhwerk. Grube – der neue Katalog ist da! Jetzt bestellen weiterlesen

3 Regeln für die Bejagung von Überläuferkeilern

Im Frühjahr ziehen die Überläuferkeiler vagabundierend umher – selten allein, meist im Rottenverband. Vor allem sind sie weit weniger vorsichtig als gemischte Rotten, wechseln bereits am frühen Abend und sind morgens noch lange auf den Läufen und dadurch leichter zu bejagen. Damit solche Überläufertrupps nicht vollständig aufgerieben‘ werden, starke Keiler heranwachsen können, muss der Jäger drei Regeln beherzigen.

Es gehört zum Lebensrhythmus eines 3 Regeln für die Bejagung von Überläuferkeilern weiterlesen

Sommerjagd auf Damwild nicht ohne Tücken

Bereits ab 1. Juli kann Damwild nach der Bundesjagdzeiten- Verordnung erlegt werden, Schmalspießer und Schmaltiere sind frei. Ende Mai setzen die ersten Damtiere. Und das genau ist der Grund, weshalb die Jagd auf Schmaltiere zu dieser Zeit problematisch ist und einige Bundesländer sie erst später gestatten. ob überhaupt so früh weibliches Wild bejagt werden sollte, hängt von den lokalen Gegebenheiten ab. Sommerjagd auf Damwild nicht ohne Tücken weiterlesen

Die innovative Datenübertragung der Minox DTC 1000

Minox DTC 1000

Das Wetzlarer Optikunternehmen hat ihre bisher sehr erfolgreiche Wildkamera-Serie um ein neues und innovatives Schmuckstück für Jäger und Naturliebhaber erweitert. Das neue Modell nennt sich Minox Wildkamera DTC 1000. Es bedient sich einer neuen Technik der Datenübertragung. Egal auf welchem Flecken der Erde man sich bewegt, mit der innovativen GSM-Funktion lässt sich sein eigenes Revier, Die innovative Datenübertragung der Minox DTC 1000 weiterlesen