Schlagwort-Archive: Raubwild

Wildtierkunde

Im Jagdrecht wird das Wild in Haarwild (Säugetiere) und Federwild (Vögel) unterschieden. Das Schalenwild (Paarhufer) umfasst die dem Jagdrecht unterliegenden Paarhufer, diese werden unterteilt in Geweihträger, Hornträger und Schwarzwild. Geweihträger sind Rotwild, Sikawild, Damwild, Rehwild und Elchwild. Hornträger sind Wisent, Muffelwild, Gamswild und Steinwild. Wildtierkunde weiterlesen

Fortbewegung des Wildes nennt man…

  • Fährte ist ein Fußfolge des Schalenwildes
  • Spur ist die Fußfolge von Raubwild (Hasen, Kaninchen…)
  • Geläuf ist die Fußfolge von Federwild
  • Trittsiegel ist der Einzelabdruck eines Fußes, egal welcher Wildart
  • Wechsel sind das Wegesystem des Schalenwildes
  • Pass ist das Wegesystem des Raub, Hasen und  Kaninchen

Fortbewegung des Wildes nennt man… weiterlesen

Hoch- und Niederwild

Boviden und Cerviden

Boviden sind Hornträger, die Trophäe wird nicht abgeworfen.
Bei Cerviden (Geweihträger) wird die Trophäe jährlich abgeworfen z.B. beim Rot-, Dam– und Rehwild.

Hoch- und Niederwild

Hochwild ist alles Schalenwild, außer Rehe, ferner Auerwild, See- und Steinadler. Niederwild sind Rehwild, Hasen, Kaninchen, Fasan, Taube, Rebhuhn und Federwild.

Hoch- und Niederwild weiterlesen