Jagdprüfung Gamswild /Wildbiologie

Welche Hegemaßnahmen sind unerlässlich? Wie lange dauert die Tragzeit des Gamswildes? Wer führt ein Scharwildrudel an? Welche Schäden kann Gamswild verursachen und was wird bei einer Gams als „Zügel“ bezeichnet?

Viele Fragen, testen Sie Ihren Wissensstand!

Viel Erfolg!

Prüfungsfach Wildbiologie Gamswild

Bestenliste: Wildbiologie Gamswild

maximal 27 Punkte
Platz Name Eingetragen am Punkte Ergebnis
Tabelle wird geladen
Keine Daten verfügbar

Gamswild – Begriffe aus der Waidmannssprache

  • Bock/Geiß = männliches/weibliches Gamswild
  • Bockkitz/ Geißkitz = männliches/weibliches Junge im 1. Lebensjahr
  • Jährling, Jährlingsbock Schmalgeiß = männliches weibliches Stück im 2. Lebensjahr
  • Kitzgeiß, führende Geiß = eine Geiß, die ihr Kitz führt
  • Leitgams, Leitgeiß, Wachgeiß = eine erfahrene Geiß, die ein Rudel anführt
  • Scharwild  = Geißen, Kitze und schwache Böcke zusammen
  • Platzbock = Bock, der zur Brunftzeit das Rudel beherrscht
  • Laubbock = alter, während des Sommers einzeln im Wald stehender Bock
  • Latschenbock = Bock, der während der Feistzeit in der Krummholzzone Einstand hat
  • Bartgams  = Gamsbock ab November, wenn Rückenhaare die größte länge haben
  • Gratgams = Gams, deren Einstand überwiegend über der Baumgrenze liegt
  • Waldgams  = Gams, deren Einstand während des ganzen Jahres im Wald ist

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook

Trotz aller Sorgfalt können wir keine Gewähr auf die Richtigkeit der einzelnen Fragen geben. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme am Jagdquiz. Sie können gerne Ihr Ergebnis freiwillig in die Bestenliste eintragen und dieses teilen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist für uns selbstverständlich. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.