Archiv der Kategorie: Damwild

Grünes Abitur – Wildbiologie Damwild, Damwild ansprechen und bejagen, Altersmerkmale vom Damwild

Die wichtigsten Weidmännischen Ausdrücke beim Damwild

Damwildkalb – weibliches Damwild im ersten Lebensjahr
Damhirschkalb – männliches Damwild im ersten Lebensjahr
Damschmaltier – weibliches Damwild im zweiten Lebensjahr
Damtier – weibliches Stück
Damhirsch – männliches Stück Die wichtigsten Weidmännischen Ausdrücke beim Damwild weiterlesen

Damwild ansprechen – Schwerpunkt Damhirsche

Damwild ansprechen

Die Grundaussagen heutiger Bewirtschaftungs- bzw. Hegerichtlinien beim Schalenwild heißt altersklassengerechter Abschuss. Bei Damwild setzt das sichere Ansprechen der Altersklassen bei männlichen wie beim weiblichen Wild voraus. Das bedeutet, die wenigen verlässlichen Altersmerkmale der einzelnen Altersklassen müssen dem Damwildjäger nicht nur bekannt sein, er muss sie beim Anblick von Wild auch anwenden können – dazu gehört scharfes Beobachten und viel Erfahrung.

Damhirsche

Das Ansprechen der Damhirsche Damwild ansprechen – Schwerpunkt Damhirsche weiterlesen

Sommerjagd auf Damwild nicht ohne Tücken

Bereits ab 1. Juli kann Damwild nach der Bundesjagdzeiten- Verordnung erlegt werden, Schmalspießer und Schmaltiere sind frei. Ende Mai setzen die ersten Damtiere. Und das genau ist der Grund, weshalb die Jagd auf Schmaltiere zu dieser Zeit problematisch ist und einige Bundesländer sie erst später gestatten. ob überhaupt so früh weibliches Wild bejagt werden sollte, hängt von den lokalen Gegebenheiten ab. Sommerjagd auf Damwild nicht ohne Tücken weiterlesen

Was der Damwildjäger wissen sollte – Bevor es ans Jagen geht

Wer nur gelegentlich auf Damwild jagt, zum Ansitz auf Kahlwild,  junge Hirsche oder gar auf den Brunftschaufler eingeladen wird, sollte nicht nur dem zu erwartenden Jagderlebnis entgegenfiebern – sich eine Verbundenheit zum Wild schaffen, gehört dazu, bevor es ans Jagen geht.

Sehr unterschiedlich sind die jagdlichen Zielsetzungen beim Damwild, je nach Wildbestand und Struktur des Reviers. Der Feldjäger, in dessen Revier sporadisch Damwild als Wechselwild auftaucht, denkt an den interessanten Abschusshirsch im Was der Damwildjäger wissen sollte – Bevor es ans Jagen geht weiterlesen

Damwild ansprechen – Schwerpunkt Kahlwild

Kahlwild

Nach seinem Anteil im Bestand muss dem Kahlwild und den Kälbern beim Abschuss grundsätzlich die gleiche Sorgfalt gelten, wie den Hirschen. In der Praxis sieht das häufig anders aus. Ein Großteil der Strecke wird auf Bewegungsjagden erzielt, die ein sorgfältiges Ansprechen kaum zulassen. Erfolgt der Hinweis bei der Freigabe, das grundsätzlich das schwächste Stück der Altersklasse zu strecken ist, dann ist das ein brauchbarer Anhalt für die Kälber. Bei den Tieren stimmt dieser Grundsatz nicht mehr, denn die schwächsten Tiere sind überwiegend auch die jüngsten Tiere. Eine Unterscheidung zwischen starken Kalb und Schmaltier oder Schmaltier und schwachem Tier in der Winterdecke ist bei einer Bewegungsjagd ohnehin kaum zu realisieren. Damwild ansprechen – Schwerpunkt Kahlwild weiterlesen

Wildgehege, Göttingen am Kehr

Ein Besuch in Göttingen lohnt sich, nicht nur wegen der schönen Altstadt, dem Alten Rathaus, Wall und Bismarckturm, auch ein Wildgehe lockt für den Familienausflug. Oben am Kehr im Göttinger Hainberg liegt das Wildgehege der Stadt.

 

Schwarzwild und Damwild „sind in greifbarer Nähe“, sicherlich besonders sind die weißen Damhirsche und Damtiere, seht selbst in den Bildergalerien. Aber auch „schwarz“ ist im Angebot…

 


Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook

www.grube.de

Fortbewegung des Wildes nennt man…

  • Fährte ist ein Fußfolge des Schalenwildes
  • Spur ist die Fußfolge von Raubwild (Hasen, Kaninchen…)
  • Geläuf ist die Fußfolge von Federwild
  • Trittsiegel ist der Einzelabdruck eines Fußes, egal welcher Wildart
  • Wechsel sind das Wegesystem des Schalenwildes
  • Pass ist das Wegesystem des Raub, Hasen und  Kaninchen

Fortbewegung des Wildes nennt man… weiterlesen

Hoch- und Niederwild

Boviden und Cerviden

Boviden sind Hornträger, die Trophäe wird nicht abgeworfen.
Bei Cerviden (Geweihträger) wird die Trophäe jährlich abgeworfen z.B. beim Rot-, Dam– und Rehwild.

Hoch- und Niederwild

Hochwild ist alles Schalenwild, außer Rehe, ferner Auerwild, See- und Steinadler. Niederwild sind Rehwild, Hasen, Kaninchen, Fasan, Taube, Rebhuhn und Federwild.

Hoch- und Niederwild weiterlesen