Archiv der Kategorie: Revierpraxis

Drückjagd organisieren, gezielte Hegemaßnahmen für das Niederwild, Raubwildbejagung und vieles mehr…

Scherenleiter für die Bockjagd

Mit wenig Aufwand viele Vorteile Nutzen

hunter-was-3124_1280
Hochsitz, pixabay.com

Für die bevorstehende Bockjagd sucht noch mancher Jäger die richtige Ansitzeinrichtung. Diese sollte möglichst für unterschiedliche Revierverhältnisse geeignet sein und sich leicht den Gegebenheiten des Standortes anpassen lassen. Eine Scherenleiter erfüllt viele dieser Ansprüche und man kann mit ihrem Bau schon jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche Bockjagd legen. Scherenleiter für die Bockjagd weiterlesen

Die Reviertätigkeit im Juli

  • Winterwildäcker bestellen
  • Wildwiesen mulchen
  • Landwirte für den Anbau von Zwischenfrüchten gewinnen
  • Ruhe halten in den Feisthirschrevieren
  • Besonders Hafer- und Weizenschläge auf Wildschäden kontrollieren
  • Maisschläge gegebenenfalls zäunen
  • Gegebenenfalls Suhlen wässern
  • Mit den Hunden arbeiten, insbesondere im und am Wasser
  • Luderplätze für Krähen beschicken
  • Kunstbaue anlegen
  • Dachsbaue schon mal kontrollieren
  • Auf Fangplätzen kirren
  • Sommerfüchse auf Stoppelfeldern und gemähten Wiesen
    intensiv bejagen
  • Hochsitze freischneiden
  • Schirme für die Blattzeit aufstellen
  • Blattjagd

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook

www.grube.de

Die Reviertätigkeiten im Juni

  • Salzlecken beschicken
  • Wildwiesen je nach Größe parzellenweise mähen oder
    mulchen
  • Winterwildäcker bestellen
  • Suhlen sauber halten, evtl. Wasser auffüllen
  • Frühjahrs-Pflanzungen freimähen
  • Hafer- und Weizenschläge kontrollieren (beginnende
    Milchreife)
  • Kunstbaue anlegen
  • Fangplätze für den Winter jetzt schon vorbereiten
  • Kitze markieren und retten
  • Öffentlichkeitsarbeit: Für Ruhe im Revier sorgen (Aufzuchtzeit)
  • Auf Wildschadensflächen Frischlinge bejagen
  • (Jung-)Füchse auf frisch gemähten Wiesen bejagen
  • Weiterhin schwache Jährlingsböcke bejagen

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook

Bau einer Mäuseburg

Die Mäuseburg ist eine der effektivsten Einrichtungen Raubwild zu Ködern. Grundvoraussetzung für den Bau ist ein trockener Standort. Hier fühlen sich Mäuse wohl und zeigen eine hohe Vermehrungsrate. Erfolgt der Bau in einem Schwarzwildrevier muss sie unbedingt eingezäunt werden, da sie sonst sehr schnell von den Sauen zerstört werden kann. Natürlich sollte dann ein Zugang für den Fuchs vorhanden sein.

Mäuseburg von Norman Stoll. Die „Eigenkreation“ hat innen noch ein Rohr im Stroh zum Einbringen von Getreide…

Für den Bau einer Mäuseburg empfehlen wir die Verwendung  von Douglasienrundhölzer und -halblingen. Zuerst werden zwei Rundhölzer tief in die Erde getrieben, danach jeweils rechts und links von den bereits gesetzten Pfählen ein kürzerer Pfahl in die Erde getrieben – tiefer als die mittleren, Bau einer Mäuseburg weiterlesen

Wasserengpass – gezielte Hege bei Wassermangel

Die meisten Wildtierarten haben gegenüber Wassermangel eine außerordentlich geringe Toleranz. Während der Sommerperiode kann es besonders in Gebieten mit intensivem Ackerbau zu größeren Engpässen in der Wasserversorgung kommen. Hier sind gezielte Hegemaßnahmen durch den Jäger unerlässlich.

Leben ist ohne Wasser nicht möglich Verliert der Organismus der meisten Tiere nur etwa mehr als ein Zehntel seines normalen Wassergehaltes, so bedeutet das für sie in der Regel den Tod. Wasserengpass – gezielte Hege bei Wassermangel weiterlesen

Blattjagd mit dem Buttolo-Blatter

 Der Höhepunkt für viele…

…Jäger im Niederwildrevier ist die Blattjagd auf den Bock. Nicht nur Glück, auch die Erfahrungen und den richtigen Lockton braucht der Jäger zur erfolgreichen Blattjagd.
Durch das Nachahmen des Brunftlaute des weibliches Rehwildes versucht der Jäger Rehböcke anzulocken. Günstige Gelegenheiten für die Blattjagd sind schwüle und warme Witterungen und die Abkühlung in der Nacht Ungünstig dagegen sind kühle Witterung, aber auch Sturm und starker Regen. Blattjagd mit dem Buttolo-Blatter weiterlesen

Jagdliche Einrichtungen Aufstellen aber wo?

So viele wie nötig, so wenig wie möglich.

Nicht auf die Anzahl der Jagdeinrichtungen kommt es an, sondern auf die richtige Auswahl des Standortes. So viele wie nötig, so wenig wie möglich, sollte die Devise für den Revierinhaber lauten. Wo befinden sich nun die geeigneten Stellen im Revier dazu nützliche Tipps an denen jagdliche Einrichtungen stehen sollten?

Bevor der Revierinhaber sich auf die Suche nach geeigneten Standorten für Kanzeln, Hochsitze, Leitern und Schirme macht, ist es sinnvoll, wenn er sich erst einmal über die Revierkarte beugt, in der die Ansitzeinrichtungen eingezeichnet sind. Aus dieser Übersicht ergibt sich, welche Revierteile möglicherweise unterversorgt sind. Erst danach lohnt es sich, ins Revier hinaus zu fahren, um den Jagdliche Einrichtungen Aufstellen aber wo? weiterlesen

Anlage und Pflege von Wildwiesen

Wildwiesen bieten dem Wild Äsung, Deckung und Ruhe. Sie können diese Funktionen aber nur erfüllen, wenn die Größe und Lage sowie die vorhandene Pflanzen den Bedürfnissen der im Revier vorkommenden Wildarten entsprechen. Was muss also bei der Anlage und Pflege von Wildwiesen beachtet werden. Anlage und Pflege von Wildwiesen weiterlesen